fbpx

So entwickelst du eine gute Pflegroutine

Wie viele Schritte beinhaltet deine Hautpflegeroutine? Wenn ich dir erzähle, dass meine morgendliche Hautpflegeroutine 5 (bzw. 6) Schritte beinhaltet, klingt das im ersten Moment aufwendig und langwierig – doch das ist es gar nicht! Das ganze dauert nicht mal 5 Minuten und meine Haut ist mit allem Nötigen versorgt um strahlend in den Tag zu starten. Und deshalb erzähle ich dir hier mehr über die einzelnen Schritte einer perfekten Hautpflegeroutine…

Die 6 Schritte einer perfekten Hautpflegeroutine

1. Reinigung

Der erste und wichtigste Schritt in deiner täglichen Hautpflegeroutine sollte unbedingt eine gründliche Reinigung sein. Denn unsere Haut ist jeden Tag ziemlich Vielem ausgesetzt. Das beginnt bei Cremen, MakeUp, Umwelteinflüssen wie Abgasen und geht bis zu den Bakterien die wir von unseren Händen direkt aufs Gesicht übertragen. Aber auch Dinge an die wir zuerst vielleicht nicht denken, können unsere Haut verunreinigen. Wie zum Beispiel Handydisplays – die kleinen Begleiter wechsel stündlich oder sogar minütlich von unserer Hand auf den Schreibtisch, in die Hosentasche, auf die Anrichtefläche in der Küche, in die Handtasche, an unsere Wange zum telefonieren, zurück in unsere Hände usw.. Allein hier sammeln sich sehr viele Bakterien und Schmutz den wir direkt in unsere Poren transportieren.

Deshalb sollte unser Gesicht zweimal täglich einer gründlichen Reinigung unterzogen werden!
Meine absolute Empfehlung dafür ist der LumiSpa! Dieses Reinigungsgerät mit zweiphasen Roation, Silikonkopf etc. bietet eine porentiefe Reinigung, entfernt MakeUp, Schmutz und Unreinheiten und sorgt gleichzeitig für einen Anti-Aging-Effekt. Meiner Meinung nach, das Beste  Beauty Gerät das es derzeit am Markt gibt und für jeden (v.a. für Beautyjunkies wie mich) ein absolutes Must-Have! Hier erfährst du mehr dazu.

2. Toner

Ein Toner ist ein Gesichtswasser, das nach der Reinigung verwendet werden sollte. Denn bei der regelmäßigen Reinigung wird der ph-Haushalt unserer Haut alkalischer als er natürlicherweise ist. Deshalb wird die Haut anfällig für Hautschäden und Entzündungen. Und mit einem Toner lässt sich der natürlich ph-Wert wiederherstellen und die Haut wieder ins Gleichgewicht bringen.
Außerdem bereitet ein Toner die Haut besser auf die nachfolgende Pflege wie z.B. ein Serum, Mostiurizer oder Cremen vor.
Ein Toner ist also ein gutes Mittel um überschüssige Fette, Schmutz, Unreinheiten und Öl sanft von der Hautoberfläche zu entfernen. Und die enthaltenen Wirkstoffe können deiner Haut zusätzlich helfen, nicht auszutrocknen oder Rötungen zu verhindern.
Achtung: bei einem Toner unbedingt darauf achten, dass dieser keinen Alkohol enthält, da dieser deine Haut austrocknet!

3. Serum

Nachdem die Haut mit Reinigung und Toner optimal vorbereitet wurde, folgt nun ein Serum. In diesem Schritt können die Inhaltsstoffe direkt in die Haut eingeschleust werden und ihre Wirkung bestmöglich entfalten. Aufgrund einer speziellen molekularen Struktur des Serums funktioniert das besonders gut. Denn die Struktur des Serums ist sehr viel feiner als z.B. die einer Creme weshalb die kraftvollen Wirkstoffe viel tiefer und in einer höheren Konzentration in die Haut eindringen. So können besonders einzelne Bedürfnisse wie z.B. Falten und Linien, Dehydration oder ein Glow behandelt werden.

4. Augencreme

Die Haut unter den Augen ist sehr viel dünner als im restlichen Gesicht und hat keine unterliegenden Fettpölsterchen. Deshalb ist sie besonders anfällig für dunkle Schatten oder leichte Falten. Um das zu verhindern, benötigt sie speziell abgestimmte und sehr feine Wirkstoffe, die diesem entgegenwirken. Sie unterscheidet sich in der Textur von normalen Cremes, sodass sie in den Augen keine Entzündungen hervorrufen oder zu Irritationen führen.

Bei der Anwendung ist es wichtig, nicht zu viel Druck auszuüben sondern die Augencreme sanft mit dem Ringfinger (oder dem LumiSpa-Accent) einklopfen.

5. Moisturizer

Ein Moisturizer ist eine feuchtigkeitsspendende Creme, Lotion oder Gel. Unser Körper besteht zu 60 bis 70% aus Wasser. Und ein Teil davon ist auch in unserer Haut gespeichert und lässt sie prall und gesund aussehen. Genügend Wasser zu trinken (2 bis 3 Liter pro Tag), kann deshalb auch zu einer strahlenden Haut beitragen. Zusätzlich ist es wichtig die Haut auch von außen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dafür sind Moisturizer mit den Inhaltsstoffen aus Algenextrakten, Aloe Vera, D-Phantenol, Glycerin oder Hyaluronsäure sehr gut geeignet. Denn Moisturizer bilden über dem angewendeten Serum noch mal ein Schutzschicht, um die Feuchtigkeit den ganzen Tag über in der Haut zu halten. 

6. Sonnenschutz

In sehr vielen guten Moisturizern ist ein Lichtschutzfaktor bereits enthalten. Doch Sonnenschutz ist ein so wichtiges Thema, dass ich es hier noch mal zusätzlich als eigenen Schritt erwähnen möchte!

Ein Sonnenschutz sollte unser täglicher Begleiter sein – denn 90% aller Falten werden durch Sonneneinstrahlungen verursacht! Zum Glück gibt es bereits eine große Anzahl an Moisturizern die mit Lichtschutzfaktor versetzt sind. Durch den Lichtschutzfaktor ist die zuvor behandelte Haut vor Sonneneinstrahlung geschützt und lässt die schädliche UV-Strahlung abprallen, die für die vorzeitige Hautalterung ausschlaggebend ist.

Sonnenschutz ist also nicht nur wichtig wenn wir uns zum Sonnenbaden direkt in die Sonne legen, sonder auch im Alltag absolut essentiell.

Und fertig!

So, nun ist deine Haut gereinigt, gepflegt und optimal auf den Tag vorbereitet! Falls du nun MakeUp auftragen willst, ist deine Haut dafür bereit und wenn du diese Schritte regelmäßig anwendest wird deine Haut auch ohne MakeUp makellos und strahlend aussehen!

 

Falls du eine individuelle Hautanalyse möchtest, fülle hier ein paar Fragen aus und ich schicke dir ein persönliches Beauty Profil inkl. Tipps, Tricks und Empfehlungen zu. Und falls du auf der Suche nach den perfekten Pflegeprodukten für dich bist, schau doch mal hier vorbei.

 

Alles Liebe,
Lisa-Sophie

Die 6 Schritte einer perfekten Hautpflegeroutine

Author

Write A Comment

Pin It