fbpx

Die richtige Hautpflege zu finden, eine Hautpflegeroutine für sich selbst zu entwickeln kann ganz schön kompliziert sein. Sobald man sich etwas mehr damit beschäftigt, hört man von 12-Schritt-Routinen und Korean Beauty über Gua Sha, Face Gyms, Jade Roller und so weiter alles mögliche. Doch nicht alles ist notwendig und einiges auch ziemlich unnötig. Cremen, Toner und Seren gibt es wie Sand am Meer und nicht jeder Haut hat die gleichen Anforderungen. Deine Hautpflege sollte auf jeden Fall deinem Hauttyp entsprechen, die richtigen Inhaltsstoffe haben und einer Routine folgen. Klingt kompliziert? So schlimm ist es nicht. Um den undurchsichtigen Dschungel namens Skincare zu durchdringen, können die wichtigsten Punkte in der Routine auf ein paar easy Steps zusammengefasst werden. Deshalb habe ich dir hier die wichtigsten und einfachsten Schritte in einer Hautpflegeroutine zusammengefasst. Und los gehts: 

1. Reinigung

Die tägliche gründliche Reinigung ist die Basis für jede Hautpflege. Im Laufe des Tages sammelt sich einiges an Schmutz, Umwelteinflüsse wie z.B. Abgase und Ablagerungen von Cremes, Makeup etc. in unseren Poren an. Diese können zu Unreinheiten, fahler Haut und vorzeitiger Hautalterung führen. Eine gründliche Reinigung hilft die Poren zu säubern und für die folgende Pflege vorzubereiten. 

Dafür eignen sich Waschcremes oder -gels besonders gut. Wichtig zu beachten sind natürlich die Inhaltsstoffe, Verträglichkeit und Wirksamkeit. 

Von allzu aggressiven Reinigungen solltest du lieber die Finger lassen.

 

2. Moisturizer

Ein Moisturizer oder eine Feuchtigkeitscreme sollte in jeder Hautpflegeroutine enthalten sein. Ein guter Moisturizer enthält und spendet deiner Haut Feuchtigkeit und Hilft der Haut diese zu binden. Die Haut ist unser größtes Organ und wir sollten sie täglich mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und vor äußeren Einflüssen schützen. Gut für den täglichen Gebrauch sind deshalb Moisturizer die außer guten Inhaltsstoffen auch einen Lichtschutzfaktor enthalten und deine Haut somit vor schädlichen UV Strahlen schützt.

Das Auftragen der Feuchtigkeitscreme lässt sich sehr gut mit einer Gesichtsmassage verbinden und das Produkt somit noch besser in die Haut einzuarbeiten.

 

3. Sonnenschutz

Gerade für hellere Hauttypen ist ein Sonnenschutz absolut essentiell. Doch nicht nur wenn wir einen Tag am Strand verbringen sollten wir auf SPF setzen. Denn UV-Strahlen schädigen die Haut indem sie freie Radikale bilden und somit unter anderem zu vorzeitiger Hautalterung führen. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Tagescremen oder auch getönten Tagescreme die einen Sonnenschutzfaktor aufweisen.

 

4. Peelings

Zu einer guten wöchentlichen Routine sollt auch ein Peeling zählen. Peelings helfen abgestorbene Hautschuppen zu entfernen und sorgen somit für eine strahlende und gesund aussehende Haut. Bei Peelings wird zwischen chemischen Peelings, Enzympeelings und mechanischen Peelings unterschieden.

Genauere Infos zu Peelings, wie sie wirken, welche Arten von Peelings es gibt und wie welche Art von Peeling verwendet werden sollte findet ihr hier



Wenn du diese 4 Schritte in deine tägliche/ wöchentliche Hautpflege integrierst und dabei auf gute und vor Allem die richtigen Produkte setzt, wirst du schon nach kurzer Zeit Veränderungen in deinem Hautbild erkennen können! Ich hoffe ich konnte euch mit dieser Hautpflege Ein mal Eins und den 4 Schritten für die perfekte Hautpflege helfen!

 

Alles Liebe,

Lisa-Sophie

Hautpflege Tipps: 4 Schritte für deine Pflegeroutine

Author

Write A Comment

Pin It